stift_photocase_id_132448_988_245

Soundboy / photocase.de

Im Bereich der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers gibt es Bedarf für den

Einsatz von Pastorinnen und Pastoren im Schuldienst

im Bereich das allgemeinbildenden wie beruflichen Schulwesens.

Das Schulpfarramt stellt eine besondere Ausprägung eines allgemein kirchlichen Dienstes für Pastoren und Pastoren der Landeskirche dar. Als Pastorin oder Pastor im Schuldienst erteilen Sie im Umfang einer Viertelstelle, einer halben Stelle oder einer Zweidrittel bzw. Dreiviertelstelle evangelischen Religionsunterricht an einer berufsbildenden Schule, einem Gymnasium oder an einer Gesamtschule. Mit diesem Stellenanteil sind Sie auf Grundlage des Gestellungsvertrages zwischen den evangelischen Kirchen und dem Land Niedersachsen einer staatlichen Religionslehrkraft gleichgestellt. Zu dieser schulischen Einbindung gehört neben der Erteilung von evangelischem Religionsunterricht einschließlich Vor- und Nachbereitung und Bewertung, die Teilnahme an Konferenzen und anderen Schulveranstaltungen und die Wahrnehmung aller Aufgaben einer Fachlehrkraft inklusive der Gespräche mit Schülerinnen und Schülern, Eltern, Kolleginnen und Kollegen und Schulleitung.

Zu diesem Unterrichtsauftrag kann ein kirchlicher Stellenanteil hinzukommen. Bei einer vollen Stelle im Schulpfarramt ist das in der Regel ein ‚kirchliches Drittel’, das zu einem Unterrichtsauftrag im Umfang von zwei Dritteln hinzutritt. Mit diesem Stellenanteil werden Sie im Kirchenkreis in den Bereichen der Schulseelsorge, der Schülerarbeit, der schulkooperativen Jugendarbeit, der Vernetzung zwischen Kirche und Schule, der religionspädagogischen Fortbildung von Religionslehrkräften und der geistlichen Angebote für Lehrerinnen und Lehrer eingesetzt. Dies geschieht in Abstimmung mit dem Superintendenten oder der Superintendentin und den zuständigen Gremien im Kirchenkreis.

Die Dienstaufsicht für Schulpastorinnen und Schulpastoren liegt in der Superintendentur, die Fachaufsicht im Landeskirchenamt.

Wir erwarten von Ihnen:

  • Lust auf die anspruchsvolle Aufgabe, Schülerinnen und Schüler zu unterrichten und zu begleiten,
  • die Bereitschaft, sich auf das System Schule mit seinen besonderen Anforderungen einzulassen,
  • ein besonderes religionspädagogisches Interesse an der Vermittlung theologischer Themen und Inhalte,
  • Kommunikationsfähigkeit und seelsorgliche Kompetenz mit Jugendlichen.

Voraussetzung für den Schuldienst ist die Teilnahme an der Fortbildung ‚Neu in der Schule‘ am RPI Loccum oder ein vorhandenes schulbezogenes Sondervikariat. Die Dauer eines Schulpfarramtes ist auf 8 Jahre befristet. Die regionale Bedarfslage verändert sich fortlaufend, zur Zeit sind offene Schulpfarrstellen in den Kirchenkreisen Emden, Harlinger Land, Osterholz-Scharmbeck, Verden, Winsen und Wolfsburg absehbar.

Bei Interesse melden Sie sich bitte im Landeskirchenamt in der Bildungsabteilung bei dem zuständigen Referenten OKR Dr. Marc Wischnowsky, 0511 1241 607, bildungsabteilung@evlka.de.

Dr. Marc Wischnowsky
Oberkirchenrat Dr. Marc Wischnowsky
Rote Reihe 6
30169 Hannover
Tel.: 0511 1241-607

Landeskirchenamt