Bild: Jens Schulze

Ev. Gymnasium Nordhorn gewinnt Ersten Preis in "Schule des Jahres 20/21 Spezial"

11. Mai 2021

Deutscher Schulpreis 2020/2021 Spezial

Das Evangelische Gymnasium Nordhorn (EGN) erhielt bei "Schule des Jahres 2020/2021 Spezial" in der Kategorie "Tragfähige Netzwerke ausbauen" einen ersten Preis. Einen weiteren Ersten Preis erhielt die niedersächsische IGS Lengede in der Kategorie "Digitale Lösungen umsetzen".

Mit dem „Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial“ reagieren die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Gesucht wurden für diesen Sonderpreis zukunftsweisende Konzepte, die Schulen im Umgang mit der Corona-Krise entwickelt haben und die das Lernen und Lehren langfristig verändern können. Im Zentrum stehen dabei sieben Themen, die Schulen aktuell besonders beschäftigen. Dazu gehören beispielsweise digitale Lehr- und Lernformate, das selbstorganisierte Lernen oder die Frage, wie Beziehungen zwischen Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern wirksam gestaltet werden können. In jedem der sieben Themen wurde jeweils ein Preis in Höhe von 10.000 Euro vergeben.

Das Evangelische Gymnasium Nordhorn wurde 2008 von der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers gegründet; im Schuljahr 2015/2016 hat dort der erste Jahrgang sein Abitur abgelegt. Es ist eines der wenigen Gymnasien der Region, das als teilgebundene Ganztagsschule geführt wird. Dieses Angebot konnte dank digitaler Projektarbeit auch im Lockdown fortgeführt werden und ist Teil des grundlegenden evangelischen Bildungsverständnisses des EGN, das in vier Leitziele zusammenfasst werden kann:

1. Kompetenzen fördern
2. Individualität achten
3.Gemeinschaft stärken
4. Verantwortung übernehmen.

Weitere Angebote auf Grundlage der Leitziele, die trotz Lockdowns ermöglicht wurden, sind z.B. die wöchentlichen Andachten, die digital durchgeführt wurden. Darüber hinaus pflegt das EGN zahlreiche Netzwerke und Kooperationen in den Bereichen Wirtschaft, Kirche, Sozialdiakonie, Sport und mit Bildungseinrichtungen. Die Schule koordiniert weiterhin ein Erasmus+-Projekt mit Schulen im Ausland, ist Mitglied im nationalen Netzwerk MINT-EC und hat Partnerschaften in Israel, Frankreich und Tansania. Auch diese Angebote wurden in den letzten Monaten digital fortgeführt.

Quelle: Ev. Gymnasium Nordhorn