30. April 2016

Nachricht

Analphabet trotz Schulabschluss

Fachtag der EEB am 31.05.2016 in Stade

Studien belegen, dass in Niedersachsen rund 750.000 erwachsene Menschen leben, die auch kürzere Texte nicht lesen und schreiben können. Man spricht von sog. "funktionalen Analphabeten". Auch wenn sie der Alltag vor erhebliche Probleme stellt, schaffen es doch 57% davon, zumindest immer mal wieder berufstätig zu sein. Ihre Schwierigkeiten verstehen sie oft geschickt zu verbergen. Selbst Realschulabsolventen gehören zu dieser Gruppe.
Die acht "Regionalen Grundbildungszentren" (RGZ) Niedersachsens erproben Wege, um diese Menschen zu schulen und ihre Situation zu verbessern. Doch dazu müssen diese erst einmal die hohe Hemmschwelle überwinden, sich ihrer Problematik zu stellen. Hier sind auch Lehrer und Lehrerinnen wichtig, die die Schwierigkeiten ihrer Schüler erkennen und Impulse setzen können.

Das RGZ Stade, dessen Träger die Ev. Erwachsenenbildung (EEB) ist,  bietet am 31. Mai 2016 einen Fachtag zum Thema an.
Frau Dr. Riekmann von der Uni Hamburg wird einen Gastvortrag halten ("leo. - Level-One-Studie. Literalität von Erwachsenen auf den unteren Kompetenzniveaus"). Eine Selbsthilfegruppe und aktuelle Entwicklungen werden vorgestellt werden.

Die Veranstaltung beginnt um 13:30 und endet gegen 17:30 Uhr.
Sie findet statt im Pastor-Behrens-Haus, Ritterstr.15 in 21682 Stade.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme am Fachtag bis zum 19. Mai an unter
der Email-Adresse: EEB.Stade@evlka.de
oder telefonisch unter: 04141-62048

Ansprechpartner: EEB Stade

Zur Homepage der EEB Stade