Reformationsjubiläum 2017

500 Jahre Reformation in Niedersachsen

Veranstaltungen finden

Das 500 jährige Jubiläum der Reformation im Jahr 2017 bietet die Gelegenheit, an ihre Akteure zu erinnern sowie die prägende Wirkung auf Gesellschaft, Wissenschaft, Kultur und Politik zu würdigen und kritisch zu beleuchten. In großer Vielfalt werden derzeit Veranstaltungen, Projekte und Ausstellungen geplant und vorbereitet. Sie sind herzlich eingeladen, für Ihre Veranstaltungen auf unserer Seite zu werben.

Informationen zum Reformationsjubiläum, Hinweise und Links

Nach der Reihe der Themenjahre zur Reformation, die am 31. Oktober 2016 mit dem Thema "Reformation und die eine Welt" ihren Abschluss finden wird, gehen wir nun auf das Jubiläumsjahr 2017 zu.

Neben den großen zentralen Veranstaltungen wird dieses Reformationsjahr vor allem von den kleinen regionalen und lokalen Impulsen leben. Viele weitere sind in Planung.

Für den Religionsunterricht bergen einige Projekte besondere Chancen. So plant die Konföderation gemeinsam mit dem Kultusministerium die Einrichtung einer website, die 500 Jahre evangelische Biographien in Niedersachsen sammelt. Schülergruppen können sich einer besonderen Person der Historie oder der Zeitgeschichte nähern - einem Politiker, einer Künstlerin, einem Kirchenmenschen oder einer Persönlichkeit von besonderer lokaler Bedeutung, für deren Leben und Wirken der evangelische Glaube eine wichtige Rolle spielt oder gespielt hat. Diese kann mit Bildern, im Kurzfilm, in fiktiven oder realen Interviews und kurzen Texten vorgestellt werden.

Weitere unterrichtliche Annäherungen an das Thema erschließt die website des Religionspädagogischen Instituts Loccum.

Hinweise auch auf regionale Veranstaltungen im Bereich der hannoverschen Landeskirche finden sich auf der website "Wir sind evangelisch.de. Über diese Seite wird sich auch das reichhaltige Gottesdienstprogramm des Reformationsjahres erschließen.

Für den schulischen Bereich von Interesse sind sicher auch die Ausstellung "Gesichter des Christentums" sowie die zum Jahr 2017
geplante Ausstellung "Gesichter der Religionen", die jeweils auch
ausgeliehen und vor Ort präsentiert werden können. Natürlich wird auch das landeskirchliche Schülerforum in Hannover im Dezember 2016 reformatorische Themen aufnehmen.

Landeskirchliche Förderungen für eigene Projekte können in der Bildungsabteilung im Landeskirchenamt Hannover angefragt werden. Sie stehen für besondere schulische und unterrichtliche Maßnahmen und
Kooperationen zur Verfügung. Gefördert werden nach bestimmten Sätzen auch Exkursionen, Fahrten zu außerschulischen Lernorten und
außerunterrichtliche Seminare. Und schließlich mag auch Wittenberg
eine Reise wert sein, wo vom 24. - 27. Mai 2017 zwischen Berlin und der Lutherstadt der 36. evangelische Kirchentag stattfindet und im Sommer auch ein eigenes Jugendcamp mit internationaler Begegnung.

 

Planspiel zum Thema Reformation

Eine Arbeitsgruppe (Dr. Sven Evers, Michael Freitag, Dennis Fröhlen, Kay Moritz, Bernd Wildermuth) hat unter der fachkundigen Anleitung und Begleitung durch den Spielpädagogen und Planspielentwickler Ralph Brinkhoff (Kontaktdaten am Ende dieser Seite) dieses Planspiel entwickelt und mit altersmäßig unterschiedlichen Zielgruppen mehrfach getestet. Es ist geeignet für Mitarbeitende und Multiplikator(inn)en der Jugendarbeit, Junge Erwachsene, aber auch (ggf. in eigenständig leicht modifizierter Form) für Jugendliche ab 14 Jahren. Es dauert 3 bis 5 Stunden.

Ziel des Spieles ist es, dass junge Menschen sich mit der Reformation, ihren Themen und Anliegen sowie den damit verbundenen Interessen und Zielen verschiedener damaliger gesellschaftlicher Gruppen spielerisch und kreativ auseinandersetzen.

Zur Homepage

Reformationstag 2017 ist gesetzlicher Feiertag