26. Oktober 2017

Nachricht

Erfolgreiche Poetry-Slam Workshops mit Tobias Kunze

KGS Rastede

Am 28.09.2017 ging es für 18 Schülerinnen und Schüler der KGS nach Hannover. Im Anschluss an den an unserer Schule durchgeführten Poetry Slam-Workshop, der von dem bekannten Poetry Slammer Tobias Kunze durchgeführt wurde und in Anlehnung an das Lutherjahr 2017 unter dem Motto „Meine These – meine Worte“ stand, machten wir uns auf den Weg zu der Abschlussveranstaltung in die Lutherkirche nach Hannover.

Luthers bekannten Sprüche, wie zum Beispiel „Mach’s Maul auf!“, wurden als Aufhänger der Eröffnungsreden der Niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt sowie dem Landesbischof Ralf Meister genutzt. Beim Poetry Slam geht es nämlich genau darum – den Mund aufzumachen und seine Gedanken zu selbst gewählten Themen frei zu entfalten.
Etwas zu sagen, das sonst keinen Raum findet. So machten es auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller fünf Schulen. Insgesamt präsentierten bei der Abschlussveranstaltung jeweils drei Schülerinnen und Schüler pro Schule. Die Schülerinnen und Schüler der KGS wählten Melina Gudatke, Iana Bormann - mit Unterstützung von Svea Haferkamp - sowie Fiete Siebolds für die Poerty-Slam-Präsentationen aus. Die Darstellungen waren ein Feuerwerk an Themen und Vortragsweisen. Ebenso variierte auch die Form der Texte. Zeitverschwendung, Kritik am übermäßigen Konsum der Fast-Food-Gastronomie in Form eines Berichts einer Fachärztin für Burger-Chirurgie sowie fiktive Tagebucheinträge (u.a. zum Thema „familiäre Gewalt“) wurden als Themen in den von den Schülerinnen und Schülern produzierten Texten gedanklich verarbeitet und zum Ausdruck gebracht. „Angemerkelt“ lautete der Titel von Fiete Siebolds, der sowohl inhaltlich, als auch durch seine Vortragsweise das Publikum überzeugte. In seinem Poetry Slam-Text philosophierte er über die Sinnhaftigkeit der Wahlplakate. Abgestimmt wurde, wie bei einem „echten“ Poetry Slam-Wettbewerb, mit Applaus. Am Ende gab es für alle Schülerinnen und Schüler eine Urkunde sowie ein Buchgeschenk.

Insgesamt kann man festhalten, dass das Poetry Slam-Projekt (Poetry Slam in der Klasse, in der Aula, der Workshop mit Tobias Kunze in der Schule sowie die Abschlussveranstaltung) sinnvoll und ansprechend war und unbedingt weiter im Schulleben Raum finden sollte.

 
Bild: KGS Rastede

Gymnasium Andreanum Hildesheim

Tobias Kunze und die Zweitplatzierte Clara Gockel (9L1)

Zum Bericht der Schülerinnen und Schüler