23. Oktober 2017

Nachricht

Buchtipp: Filmkomödien im BRU

Unterrichtshilfe und Workshop auf dem Lehrkräfteforum 2017

In der Schule sind Filme ein beliebtes Medium. Im Religionsunterricht thematisieren sie existenzielle Bedürfnisse, Suchbewegungen, aber auch religiöse Themen und Fragen der Schülerinnen und Schüler. Filmkomödien machen dazu auch noch Spaß und schaffen es, mit einer gewissen Leichtigkeit eine Brücke zwischen den Zuschauenden und elementaren Fragen im Leben herzustellen.

Berufsschulreligionsunterricht orientiert sich an den spezifischen Anforderungssituationen der Schülerinnen und Schüler beim Einstieg in die Berufswelt. In der Auseinandersetzung mit ausgesuchten Filminhalten und deren Verknüpfung mit ergänzenden Materialien können Auszubildende nicht nur neue Perspektiven für ihr Leben entdecken, sondern auch ihre Berufsmotivation und Berufsrolle neu reflektieren.

Matthias Günther, Schulpastor an der BBS Alfeld (Leine) und apl. Professor für Ev. Theologie und Religionspädagogik an der Leibniz Universität in Hannover, bietet in den sechs Kapiteln des im November erscheinenden Bandes "Film ab! Komödien für den BRU" (RU praktisch - berufliche Schulen, Vandenhoeck & Ruprecht in Göttingen) kompakte Informationen zu ausgewählten Filmen, didaktische Anregungen für die Filmarbeit und weiterführende Kopiervorlagen, die die Grundthemen der sechs behandelten Filme vertiefen:

  1. Jesus liebt mich – Selbstwertsicherung
  2. Wer früher stirbt ist länger tot – Schuldgefühle
  3. Der geilste Tag – Sterben und Tod
  4. Honig im Kopf – altersethische Fragen
  5. Almanya – Willkommen in Deutschland – religiöse Diversität
  6. Bella Martha – Trauerbegleitung

Auf dem Forum für Lehrkräfte am 5. Dezember 2017 im HCC Hannover wird der Autor gemeinsam mit Studierenden der Uni Hannover einen Workshop zu „Filmkomödien im Religionsunterricht“ anbieten.