9. Juni 2017

Nachricht

Religiöse Pluralität als Herausforderung

Hanns-Lilje-Forum

Mittwoch, 13. September 2017, 18.00 Uhr
Neustädter Stadt- und Hofkirche
Rote Reihe 8, 30169 Hannover

Die religiöse Pluralität in unserer Gesellschaft nimmt zu. Viele Menschen suchen hier Schutz, weil ihnen Toleranz und Religionsfreiheit gewährt wird. Gleichzeitig gibt es unter den Menschen, die in Deutschland Aufnahme suchen, auch Haltungen, die im Widerspruch zu unseren Grundrechten stehen. Hinzu kommt, dass in populistischen Äußerungen christlich-religiöse Traditionen irreführend vereinnahmt werden. Wenige Tage vor der Bundestagswahl beschäftigt sich der ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Wolfgang Huber, mit diesen aktuellen Herausforderungen, vor denen die Verantwortlichen in Politik und Kirche stehen. Ist etwa das Religionsverfassungsrecht noch zeitgemäß? Und welche Anforderungen stellen sich an die Zivilgesellschaft?

Vortrag: Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Huber, Berlin

Anschließende Podiumsdiskussion mit Hamideh Mohagheghi, Hannover, Frank Richter, Dresden und dem Vortragenden 

Begrüßung: Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander
Moderation: OLKRin Dr. Kerstin Gäfgen-Track

 

Zu den Mitwirkenden

Professor Dr. Dr. h.c. Wolfgang Huber
war von 1994 bis 2009 Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und von 2003 bis 2009 Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Er war Mitglied des Nationalen und des Deutschen Ethikrats. Heute arbeitet er als Pub-lizist und Theologie-Professor an der Berliner Humboldt-Universität, in Heidelberg und im süd-afrikanischen Stellenbosch. Huber wurde mit dem Großen Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland, dem Europäischen Kulturpreis und zahlreichen weiteren Würdigungen ausge-zeichnet.

Hamideh Mohagheghi
ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Islamische Theologie der Universität Pader-born, bis 2016 war sie dort am Zentrum für komparative Theologie und Kulturwissenschaften. Die Juristin, Islamische Theologin und Religionswissenschaftlerin ist seit über 20 Jahren Mitglied in zahlreichen Kommissionen in Kirche, Politik und Wissenschaft. Für ihr Engagement im interreligiösen Dialog wurde Mohagheghi mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Frank Richter
ist Geschäftsführer der Stiftung Frauenkirche in Dresden. 2009 bis Anfang 2017 war er Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung. Durch seine Gespräche mit Pegida-Vertretern fand der ehemalige katholische Priester und heutige Protestant deutschlandweit Beachtung. Richter wurde mit dem Europäischen Menschenrechtspreis ausgezeichnet, den er stellvertretend für die friedlichen Demonstranten des Herbstes 1989 entgegennahm, mit dem Bundesverdienstkreuz und mit der sächsischen Verfassungsmedaille.

Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander
Sekretär der Hanns-Lilje-Stiftung

Dr. Kerstin Gäfgen-Track
Oberlandeskirchenrätin im Landeskirchenamt Hannover und Bevollmächtigte für Bildung und Theologie der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen gegenüber dem Land Niedersachsen