Kopie von maedels_meine

Foto: Jens Schulze

Starthilfe ins Theologie-Studium

Nachricht 27. April 2015

Zu Beginn des Studiums Evang. Theologie steht zunächst einmal das Erlernen der drei "alten Sprachen" Latein, Griechisch und Hebräisch auf dem Programm. Diejenigen, die die nötige Kenntnis zumindest eine dieser Sprachen schon von der Schule mitbringen, werden immer weniger.

Das bedeutet: Immer mehr Studierende des Faches Evang. Theologie müssen zu Studienbeginn alle drei Sprachprüfungen ablegen. Das ist nicht tragisch. Und auch nicht schlimm. Aber es braucht eine gehörige Portion (Selbst-) Disziplin, Fleiß und Konzentration.

Weil die Fakultäten Sprachkurse aufgrund geringerer Studierendenzahlen nicht mehr in "Hülle und Fülle" anbieten können, bietet die Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg jährlich einen Intensivkurs Hebräisch an. Dazu kooperiert sie mit der Ev.-Luth. Landeskirche Hannovers und mit dem Gymnasium Ulricianum in Aurich. Dort kann, wer möchte oder muss, ein kursbezogenes Hebraicum (als "Ergänzungsprüfung zum Abitur") ablegen.