"Alles nur in meinem Kopf?!" - Wirklichkeit als kreativer Akt

13.45 - 15.15 Uhr

Workshop zum Thema "Wahrheit"

Gibt es eine Welt außerhalb meines Kopfes? Ist überhaupt irgedetwas unumstößlich wahr, echt, nicht der Auslegung bedüftig? Was hat das, was wir als wirklich wahrnehmen, mit der objektiven Wirklichkeit da draußen zu tun?

Viele Menschen sind überzeugt, die reale Welt sei da "draußen" und über unsere Sinne kämen - wie bei einer Kamera - die Eindrücke in uns hinein. Wir könnten uns also ein Bild von der Welt machen. Oder ein Bild von einer Situation oder einem Menschen.

Systemisch-konstruktivistisches Denken behauptet jedoch, dass unser Gehirn unsere Wirklichkeit aus Sinnesreizen re-konstruiert. Unsere erlernten, also biographisch erworbenen Strukturen und Muster, z.B. Werte, Überzeugungen, Erfahrungen usw., dienen dabei als Filter, die die Kontinuität unseres Alltagserlebens garantieren. Sie reduzieren die Komplexität der Sinneseindrücke so weit, dass wir uns in unserer Umwelt orientieren können.

Mit den Möglichkeiten, die sich aus der konstruktivistisch-systemischen These  ergeben, sollen die Teilnehmer  und Teilnehmerinnen sich kreativ auseinandersetzen und ihre Wirklichkeit praktisch und zukunftsorientiert untersuchen.

 

Team Schulseelsorge

(v.l.n.r.) Hartmut Talke, Almut Künkel, Astrid Lier, Bettina Wittmann-Stasch

Schulpastorinnen und Schulpastoren

Zur Homepage