Willkommenskultur trifft Erinnerungskultur

Schule und das Museum Friedland im Gespräch

13.45 - 15.15 Uhr

Workshop zum Thema "Gerechtigkeit"

In der heutigen Debatte um Willkommenskultur, so auch in der Schulrealität wird oft zu wenig bedacht, dass Deutschland seit dem zweiten Weltkrieg ein „Fluchtpunkt“ für viele Menschen war und bis heute, unter veränderten Bedingungen noch - und wieder - ist.

Das Museum Friedland, errichtet in unmittelbarer Nähe zum Grenzdurchgangslager Friedland in der Nähe von Göttingen (dem „Tor zur Freiheit“ in Niedersachsen), stellt seit Mai 2017 einen attraktiven außerschulischen Lernort dar, der durch aktives Erinnern auch junge Menschen befähigen will, Orientierung und Haltungen zu entwickeln für die Gegenwart. Das Religionspädagogische Institut Loccum kooperiert mit dem Museum Friedland in diesem Bereich.

Wie kann beides auch im Schulleben gelingen und sich gegenseitig befruchten: eine Erinnerungskultur an eigene Geschichte(n) und eine Willkommenskultur, die sensibel macht für Menschen, die hier Zuflucht oder Heimat suchen? Im Workshop wird Raum für den Austausch von Erfahrungen und Meinungen zu  diesen nicht zuletzt ethisch relevanten Fragen sein.

 

Felix Emrich

Felix Emrich ist Dozent am Religionspädagogischen Institut Loccum und Schulpastor an der BBS Rinteln.

Zur Homepage

Dr. Frank Frühling

Ministerialdirigent Dr. Frank Frühling ist Beauftragter für das Museum Friedland im Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport
sowie Leiter des im Aufbau befindlichen Museums.

Zur Homepage