Schülerforum

Berichte, Eindrücke, Bilder des Tages

Forum für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10
„Reden. Handeln. Echt sein.“
am 8.12.2016 (10.00 - 15.30 Uhr)
im Hannover Congress Centrum (HCC)

Graffiti/Stencil-Workshop zum Thema des Ökumenischen Jugendkreuzweges 2017


Begeistert wurde der Workshop von Mika Springwald angenommen. Trotz der erstaunlichen Teilnehmerzahl von 60 (vormittags) und 80 (nachmittags) entstand eine gute Gruppendynamik:  erst wurde
diskutiert und sich abgestimmt, danach ging es ans Sprühen.


Rund 2.100 Jugendliche aus Niedersachsen haben am Donnerstag in Hannover beim 6. Schülerforum der hannoverschen Landeskirche über die Macht der Worte diskutiert. Das Treffen im Kongresszentrum stand unter dem Motto "Reden.Handeln.Echt sein".

"Wir möchten mit den Schülern ins Gespräch kommen und ihnen zeigen, dass wir sie wertschätzen", sagte die Bildungsexpertin der evangelischen Landeskirche, Oberlandeskirchenrätin Kerstin Gäfgen-Track, dem epd.

Das Schülerforum, das seit 2006 alle zwei Jahre stattfindet, sei eine "Hilfe für junge Menschen, in der immer komplexer werdenden Welt einen eigenen Standpunkt zu gewinnen und eine begründete Haltung einzunehmen".

Als Vorbild dafür nannte Gäfgen-Track den Reformator Martin Luther (1483-1546), an den die evangelischen Kirchen in Deutschland und Europa anlässlich des 500. Reformationsjubiläums 2017 zurzeit mit zahlreichen Veranstaltungen erinnern. "Der Glaube an Gott ist aller Anstrengung des Nachdenkens wert", unterstrich die Theologin.

Bei der Veranstaltung konnten die Jugendlichen an "Dialoginseln" mit vielen Gästen ins Gespräch kommen. Dazu gehörten CDU-Fraktionschef Björn Thümler, der schulpolitische Sprecher der Grünen im Landtag, Heiner Scholing, und Peter Sommerhalter vom "Bündnis gegen Cybermobbing".

Insgesamt gab es fünf Bühnen zu verschiedenen Themen, einen Poetry-Slam und Workshops etwa über Kalligraphie oder Sumo-Ringen. Auch ein "Smoothie Maker mit dem Fahrradquirl" lockte die Besucher an.

Das Forum wolle die Jugendlichen motivieren, sich für andere einzusetzen, sagte Gäfgen-Track. Das Vorbild Martin Luther mache Mut, ein neues Denken zu wagen und ungewöhnlich zu handeln, um etwas zum Besseren zu verändern. Es gehe darum, "im Reden und Handeln echt zu sein".

Gib uns den richtigen Soundtrack!

Siebdruck auf Turnbeuteln

Sarah Kunze und Anna Schilling konnten den Ansturm kaum bewältigen. Tolle Exemplare sind dabei herausgekommen. Teilweise wurden die Buchstaben und Motive selbst hergestellt.

 

Schüler-Online-Redaktion

Jörn Surborg war mit Schülerinnen und Schülern des Andreanum in Hildesheim dabei, um über die vielen Angebote des Tages zu berichten.

Alle Posts und Bilder finden Sie hier

Best of: Videobox in der Aktionshalle